Heimat und Verschönerungsverein e.V.; Am Löh 16; 57258 Freudenberg-Oberholzklau

                                   Am Dorfgemeinschaftshaus “Alte Schule”

Bunter Abend ein wahres Donnerwetter
 
Eingeleitet wurde der Bunte Abend von der Egerländer Formation des Musikvereins „Hoffnung“ Hünsborn, die auch im weiteren Verlauf den Abend musikalisch begleiteten
Den ersten Auftritt machten die „Holleküsser Vielharmoniker“. Sieben Frauen aus Langenholdinghausen die Stücke der Comedian Harmonists vorführten. (Foto: R. Nöll)
 
Der MGV „Deutsche Eiche“ folgte mit einem Sketch der Kanzler-WG in dem zwei Mitglieder des MGV als Helmut Kohl und Gerhard Schröder auftraten.
Eike-Otto Hammel der durch den Bunten Abend führte begrüßte Ronja Waffenschmidt, die mit einem Musical-Playback das Publikum begeisterte. „Wir brauchen nicht zum Broadway zu fahren. Alles was wir brauchen, finden wir in Oberholzklau“ so Eike-Otto Hammel nach ihrem Auftritt.
Für großen Applaus sorgten die beiden Mitglieder, des Heimat- und Verschönerungsverein, Annette Jäckel und Hanneliese Lauber für Ihren Sketch „D`t Botterfass“ (gesp.: Det Bodderfass). (Foto: Neuhaus SZ)
 
Für musikalische Unterhaltung sorgte Stefan Schulz aus Büschergrund. Der junge Sänger zeigte gleich mit zwei Auftritten sein stimmlichen Qualitäten. Live gesungen wurde unter anderem „Griechischer Wein“ und „I´d love you want me“.        (Foto: Neuhaus SZ)
 
Für Hochspannung sorgten die Jongleure Anna und Michael aus Hilchenbach. Neben Keulen wurden auch brennende Fackeln rhythmisch zur Musik jongliert. Selbst ein stark einsetzender Gewittersturm konnte die Artisten nicht aus der Ruhe bringen. (Foto: Neuhaus SZ)
 
Nach dem Donner und Blitze außerhalb des Zeltes gewütet hatten, folgte nun – durch die Tanzgruppe des ATG Alchen - ein Gewitter auf der Bühne. Gleich zweimal trat die die Jazz-Tanzgrup pe, für das begeisterte Oberholzklauer Publikum auf. Unter anderem mit dem aus der „Rocky Horror Picture Show“ bekannten Stück „Time Warp“. (Foto: R. Nöll)
 
Nach den Auftritten der Jazz-Tanzgruppe wurden noch einmal die Lachmuskeln beansprucht.
 
Eike-Otto Hammel begrüßte den aus Rom extra angereisten „Monsignore“ und dessen Dolmetscher (Gebrüder Loos aus Bottenberg). Nach einem Gang durchs Festzelt und Segnung der Festgäste mittels Klobürste wurden auf der Bühne einige bekannte Personen aus Oberholzklau und Freudenberg begrüßt. „Monsignore“ übergab die Glückwünsche in einem sehr eigenwilligen Italienisch wieder, diese wurden sehr oft frei Übersetzt und versetzten die Festgäste in einen wahren Donner von Applaus. (Fotos: R. Nöll, Neuhaus SZ)
 
Zum Ende des Bunten Abend, traten „De höppende Bömmelcher“ – Seglerfrauen aus Oberholzklau - mit einer Schwarzlicht-Tanzshow auf und begeisterten das Publikum mit Ihrer fantastischen und eindrucksvollen Choreographie.   
 
Für musikalische Unterhaltung  des weiteren Abends sorgte, wie auch am Freitag, die Combo „speziale“ aus Hünsborn. Die Band, bestehend aus einer Frau und fünf Männern spielten Hits für alt und jung und ließen das Festzelt kochen. Besonders die neue Version des „Holzmichels“, - „Lebt den der alte Holzklauer noch“ - belebte viele Oberholzklauer auf die Bänke und zum mitsingen, so das wohl einige am nächsten morgen ohne ihre Stimme aufwachten.

Hier geht’s weiter zu den Bildern des Festzuges